Im Land der Eisbären – 11 Tage / 10 Übernachtungen ab € 5.465,-

Reisetermin

26.06. – 06. 07.2020

13.07. – 23.07.2020

30.07. – 09.08.2020

09.08. – 19.08.2020

Im Land der Eisbären

 

  • Linienflüge mit SAS nach Longyearbyen und zurück in Economy Klasse.
  • Alle Flughafensteuern und -gebühren.
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie ab/bis Longyearbyen mit Vollpension.
  • Englischsprachiges Expeditionsteam und wissenschaftliche Vorträge. Je nach Reistermin deutschsprachige Lektoren an Bord und bei den Ausflügen.
  • Je nach Reisetermin sind deutschsprachige Lektoren an Bord.
  • Alle Landausflüge und Zodiacfahrten während der Schiffsreise.
  • Transfers zwischen Flughafen und Schiff in Longyearbyen.
  • Kostenlose Leih-Gummistiefel an Bord.
  • Expeditions-Anorak geschenkt, Übergabe erfolgt an Bord.
  • Ein Reiseführer Spitzbergen pro Kabine.
Hinweise
  • Flugplanbedingt ist vor und evtl. auch nach der Schiffsreise eine Übernachtung in Longyearbyen oder Oslo erforderlich.
  • Bitte verstehen Sie die ausgeschriebenen Reiseverläufe als Beispiele, Änderungen der Routenführung und des Programms aufgrund aktueller Eis- und Wetterverhältnisse sowie der besten Möglichkeit zur Tierbeobachtung behalten wir uns in angemessenem Umfang vor.
  • Der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit Krankenrücktransport muss nachgewiesen werden.
  • Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens (online) vor Reiseantritt ist vorgeschrieben.
  • Zubuchbare Aktivitäten: Kajakfahren am 26.06. und 13.07.2020 (659 € p.P.).
  • Einzelreisende: Wenn keine Einzelkabine gewünscht wird, ist die Unterbringung an Bord in geteilten Kabinen möglich. Die Unterbringung erfolgt in diesem Fall mit anderen Reisenden des gleichen Geschlechts und evtl. anderer Nationalität. Es fallen keine Gebühren an, außer nötige Einzelzimmerzuschläge in Hotels bei An- oder Abreise.
Schiff: MS Expedition

Die EXPEDITION wurde 1972 in Dänemark gebaut und war seitdem als Fähre zwischen Schweden, den Åland-Inseln und Finnland im Einsatz. Das Schiff wurde im Winter 2008 / 2009 zu einem hochwertigen Expeditionsschiff für die polaren Meere umgebaut. 2015 hat das Schiff neue Motoren bekommen und ist damit ruhiger, effizienter und treibstoffsparender.

 

MS EXPEDITION bietet den maximal 134 Passagieren mit 59 Außenkabinen, einem großzügigen Restaurant, Panorama-Lounge und ausreichend Decksfläche besten Komfort. Alle Kabinen verfügen über ein eigenes Bad mit Dusche und WC. An Bord befinden sich ein Vortragsraum, ein Kiosk, ein Fitnessraum mit Sauna, eine Bibliothek und die „Polar Bear Bar“. An Bord befinden sich 13 Zodiacs in denen alle Passagiere gleichzeitig Platz finden. Für jeweils zehn Passagiere befindet sich ein Reiseleiter / Lektor an Bord. Bei vielen Reisen kann Kajakfahren dazugebucht werden, in der Antarktis auch Camping.

 

Deckplan G Expedition

 

Kabinen-
kategorien
Beschreibung Deck
Kat. 5 Suite, großes Doppelbett, separater Wohnraum mit Sofa, Sessel und Schreibtisch mit Stuhl, Fenster, Dusche / WC, Minibar und Safe, ca. 30 qm. Deck 4
Kat. 4 Zweibettkabine mit zwei unten stehenden Betten, Dusche/WC, großes Fenster, Sessel, Schreibtisch mit Stuhl, ca. 15 qm. Deck 4
Kat. 3 Zweibettkabine mit zwei unten stehenden Betten, Dusche/WC, Fenster, Sessel, Schreibtisch mit Stuhl, ca. 15 qm. Deck 3
Kat. 2 Zweibettkabine mit zwei unten stehenden Betten, Dusche/WC, Bullauge, Sessel, Schreibtisch mit Stuhl, ca. 15 qm. Deck 2
Kat. 1 Dreibettkabine mit 1 Klappbett und einem unten stehenden Bett, Dusche/WC, Bullauge, Sessel, Schreibtisch mit Stuhl, ca. 15 qm. Deck 2
Kat. 1a Vierbettkabine mit 2 Klappbetten, Dusche/WC, Bullauge, Sessel, Schreibtisch mit Stuhl, ca. 15 qm. Deck 2

ab

5.465,-

Preis p.P.

unverbindlich & online

Rufen Sie uns an: 07158 / 98 40 815

Reiseverlauf

TAG 6

Kvitøya / Storøya

Heute wird versucht die, nahe des russischen Hoheitsgebietes gelegene Insel Kvitøya zu erreichen. Die Insel ist größtenteils von einer Eiskappe bedeckt, die nur wenig Raum für eis- und schneefreie Zonen zulässt. Eine Anlandung ist möglich bei Andréeneset. Dort blieben im Jahre 1898 der schwedische Entdecker Andrée und seine Mannschaft, nach einem Versuch mit einem Ballon den Nordpol zu erreichen, verschollen. Weiterfahrt zur Insel Storøya, wo sich oft große Walrossherden aufhalten.

 

 

TAG 7

Palanderbukta / Alkefjellet

Morgens wird in die Hinlopenstraße eingefahren und bei der Palanderbukta angelandet. Hier befindet sich eine hochpolare Kältewüste, die bei einer Wanderung erkundet wird. Auf der Westseite der Hinlopenstraße liegt der bekannte Vogelfelsen Alkefjellet. Es werden spannende Zodiacfahrten unternommen, um die Dickschnabellummen zu beobachten, die hier zu Zehntausenden an den steilen Felsen brüten.

 

 

TAG 8

Edgeøya

Nach einer Fahrt durch den Freemansund erreichen Sie die Insel Edgeøya. Dreizehenmöwen und Dickschnabellummen brüten auf der Insel, es gibt auch große Rentierbestände, Polarfüchse, Walrossherden und Eisbären. Sie gehen bei Kapp Lee an Land, wo man noch Relikte von Trappern und Jägern sehen kann, die teils aus dem 17. Jahrhundert stammen. Bei der Russebukta unternehmen Sie eine Wanderung in der schönen Tundra.

 

 

TAG 8

Hornsund

Die EXPEDITION fährt heute in den Hornsund mit seinen, bis zu über 1.429 Meter hohen Bergen. Am Brepollen, der innersten Bucht, haben Sie bei Zodiacfahrten herrliche Ausblicke auf die spektakulären Gletscherfronten und die Berglandschaft.

 

TAG 1

Anreise / Longyearbyen

Flug via Oslo nach Longyearbyen (je nach Flugplan ist eine Zwischenübernachtung in Oslo oder Longyearbyen nötig). Einschiffung am Nachmittag und Fahrt durch den Isfjord nach Norden.

 

TAG 2

Magdalenefjord

Morgens erreichen Sie den acht Kilometer langen Magdalenefjord. Dieser Fjord ist wegen seiner landschaftlichen Schönheit einer der bekanntesten auf Spitzbergen. Nachmittags steht ein Landgang am Südufer des Fjords bei Gravneset – der „Gräberhalbinsel“ auf dem Programm. Hier befand sich früher eine Walfangstation und bis ins 18. Jahrhundert wurden zahlreiche Walfänger begraben. Mit den Zodiacs wird später die Gletscherkante des Gullybreen erkundet. Eisbären und Walrosse sind oft zu beobachten.

 

TAG 3 + 4

Am Packeis / Phippsøya

Die EXPEDITION fährt entlang des Packeises nach Nordosten. Eisbären, die Robben auf dem Eis jagen und auch Wale können mit Glück gesichtet werden. Wenn es die Eisverhältnisse zulassen, wird die Insel Phippsøya im Archipel der „Siebeninseln“ erreicht. Die Entfernung zum Nordpol beträgt von hier nur ca. 1.000 km. Je nach Eisverhältnissen wird in den folgenden Tagen um die Insel Nordaustlandet oder durch die Hinlopenstraße gefahren (siehe Karte).

 

TAG 5

Karl XII-Øya / Brochøya

Sofern es die Eisverhältnisse zulassen, stehen die beiden selten angelaufenen Inseln Karl XII-Øya und Brochøya auf dem Programm. Bei Zodiacfahrten sind hier meist Eisbären und zahlreiche Walrosse zu sehen. An Land brüten Dreizehenmöwen, Gryllteisten und Eiderenten.

 

TAG 6

Kvitøya / Storøya

Heute wird versucht die, nahe des russischen Hoheitsgebietes gelegene Insel Kvitøya zu erreichen. Die Insel ist größtenteils von einer Eiskappe bedeckt, die nur wenig Raum für eis- und schneefreie Zonen zulässt. Eine Anlandung ist möglich bei Andréeneset. Dort blieben im Jahre 1898 der schwedische Entdecker Andrée und seine Mannschaft, nach einem Versuch mit einem Ballon den Nordpol zu erreichen, verschollen. Weiterfahrt zur Insel Storøya, wo sich oft große Walrossherden aufhalten.

TAG 9

Hornsund

Die EXPEDITION fährt heute in den Hornsund mit seinen, bis zu über 1.429 Meter hohen Bergen. Am Brepollen, der innersten Bucht, haben Sie bei Zodiacfahrten herrliche Ausblicke auf die spektakulären Gletscherfronten und die Berglandschaft.

 

 

TAG 7

Palanderbukta / Alkefjellet

Morgens wird in die Hinlopenstraße eingefahren und bei der Palanderbukta angelandet. Hier befindet sich eine hochpolare Kältewüste, die bei einer Wanderung erkundet wird. Auf der Westseite der Hinlopenstraße liegt der bekannte Vogelfelsen Alkefjellet. Es werden spannende Zodiacfahrten unternommen, um die Dickschnabellummen zu beobachten, die hier zu Zehntausenden an den steilen Felsen brüten.

 

TAG 8

Edgeøya

Nach einer Fahrt durch den Freemansund erreichen Sie die Insel Edgeøya. Dreizehenmöwen und Dickschnabellummen brüten auf der Insel, es gibt auch große Rentierbestände, Polarfüchse, Walrossherden und Eisbären. Sie gehen bei Kapp Lee an Land, wo man noch Relikte von Trappern und Jägern sehen kann, die teils aus dem 17. Jahrhundert stammen. Bei der Russebukta unternehmen Sie eine Wanderung in der schönen Tundra.

 

TAG 9

Hornsund

Die EXPEDITION fährt heute in den Hornsund mit seinen, bis zu über 1.429 Meter hohen Bergen. Am Brepollen, der innersten Bucht, haben Sie bei Zodiacfahrten herrliche Ausblicke auf die spektakulären Gletscherfronten und die Berglandschaft.

 

TAG 10

Isfjord / Alkhornet

Der Isfjord bietet noch zahlreiche Landungsmöglichkeiten, wie den Felsen Alkhornet. Dieser erhebt sich 617 Meter hoch auf der Nordseite am Eingang des Fjords. An den steilen Felsen brüten Tausende Dreizehenmöwen und Dickschnabellummen.

 

TAG 11

Longyearbyen / Rückreise

Am frühen Morgen erreichen Sie Longyearbyen. Transfer zum Flughafen und Rückflug via Oslo nach Deutschland (je nach Flugplan ist eine Zwischenübernachtung nötig).